Philosophie

Grund und Boden sind Lebens­grund­la­ge. Des­halb ist es für uns selbst­ver­ständ­lich, dass wir mit den von uns zu bewirt­schaf­ten­den Böden sorg­fäl­tig umge­hen. Dies geschieht zum Bei­spiel durch eine über­leg­te Frucht­fol­ge, regel­mä­ßi­ge Boden­un­ter­su­chun­gen und durch einen gewis­sen­haft abge­stimm­ten Ein­satz von Pflan­zen­schutz­mit­teln. Die Erhal­tung der Boden­qua­li­tät steht stets im Vor­der­grund. Durch Hecken, Blüh­strei­fen und punk­tu­el­le Still­le­gun­gen wer­den Lebens­räu­me für Insek­ten, Vögel und Klein­säug­er­fau­na geschaf­fen. Die Boden­be­ar­bei­tung erfolgt je nach Situa­ti­on pflug­los oder wen­dend. Wich­tig ist uns auch eine ver­trau­ens­vol­le und dau­er­haf­te Zusam­men­ar­beit mit den Ver­päch­tern, denn sie sind das wesent­li­che Fun­da­ment unse­res Betrie­bes.

Wir wirt­schaf­ten nicht nur nach­hal­tig und effi­zi­ent, son­dern auch zukunfts­ori­en­tiert. Neu­en Ent­wick­lun­gen und Anfor­de­run­gen stel­len wir uns. Alle Mit­ar­bei­ter neh­men an Wei­ter­bil­dungs- und Schu­lungs­pro­gram­men teil. Auch wenn die Hür­den finan­zi­ell sehr hoch gesteckt sind, wer­den Maschi­nen und Gerä­te mög­lichst auf dem neu­es­ten Stand bedient. So wird bei­spiels­wei­se momen­tan auf GPS-gestütz­te Aus­bring­tech­nik umge­stellt. Damit arbei­ten die Maschi­nen effi­zi­en­ter, es wird Kraft­stoff gespart und Saat­gut, Dün­ger und Pflan­zen­schutz­mit­tel auf den Punkt opti­mal aus­ge­bracht. Die­ser Schritt ist bei unse­rer Betriebs­grö­ße kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit.

Für uns gilt es, zwi­schen Wis­sen, Wirt­schaft­lich­keit und dem Schutz der Natur zu balan­cie­ren. Moder­ne Land­wirt­schaft und Natur­schutz schlie­ßen sich nicht aus. Unse­rer Ver­ant­wor­tung gegen­über Mensch, Tier und Umwelt sind wir uns in vol­lem Umfang bewusst und danach rich­ten wir uns.